2016|07 HD SCHRADER – kubushochzeit

aircube project poster

HD SCHRADER - FRANZ MON - 1998 - GERHARD RÜHM - 2002 - EUGEN GOMRINGER - 2000 - 10,5x10,5x10,5cm - foto|gwa

HD SCHRADER – FRANZ MON – 1998 – GERHARD RÜHM – 2002 – EUGEN GOMRINGER – 2000 – 10,5×10,5×10,5cm – foto|gwa

HD SCHRADER - KUBUSHOCHZEIT - stahl - 78cm - 2007

HD SCHRADER – KUBUSHOCHZEIT – stahl – 78cm – 2007 – foto|gwa

EUGEN GOMRINGER

VOM ÜBERGANG DER MATHEMATISCHEN FUNKTION IN DIE MAGISCHE FUNKTION IM ZUSAMMENHANG MIT DER INDIVIDUALISIERUNG EINES GANZEN

gegenstände,die HD SCHRADER herstellte – als zeichnungen in serien die einen, als individuelle holzobjekte die anderen – sind offensichtlich von komplexem charakter. sie lassen sich aufschlüsseln in vier geometrische figuren, die sich sowohl überlagern wie sie aber zu verschmelzen scheinen und oft einzelne teile gemeinsam beanspruchen. zeichnungen wie holzobjekte bilden jeweils ein ganzes oder, wenn man so will, ein unikat. das auseinanderhalten der figuren wird erleichtert durch deren linien- bzw. balkenbreiten, und zwar findet folgende abstufung statt: das dreieck besteht aus den breitesten seiten und tritt dominant hervor. das viereck weist nur die halbe seitenbreite auf, die seiten des fünfecks sind wiederum von halber stärke in bezug auf die seiten des vierecks und die seiten des sechsecks sind ebenfalls von halber stärke, bezogen auf die seiten des fünfecks. die genauen abmessungen bei den zeichnungen zeigen also im sinn der progression von schmal nach breit die verhältnisse (in mm): 1,5:3:6:12. bei den holzobjekten bestimmt die dünnste balkenstärke von 3x3cm die grösse des ganzen objektes.

HD SCHRADER - SECHSECK, SECHSECK UND SECHSECK - ölkreide auf holz - 90x90cm - 1991

HD SCHRADER – SECHSECK, SECHSECK UND SECHSECK KREISEN IM KUBUS – ölkreide auf holz – 90x90cm – 1991 – foto|gwa

die komplexität und gleichzeitig die feste fügung einer jeden konstellation der vier geometrischen figuren lässt diese zwar als unikat erscheinen – und tatsächlich ist auch jede der konstellationen ein solches – allerdings nicht im traditionellen sinn der kunst. es geht HD SCHRADER nicht darum, mit hilfe geometrischer figuren unikate herzustellen, wie das seit beginn der abstrakten und später der konkreten kunst gewohnheit ist und worin sich ein solches verhalten denn auch nicht unterscheidet von irgendeiner beliebigen bildherstellung. anderseits entsprechen gerade das serielle prinzip und die reproduzierbarkeit der ästhetik der konstruktiven kunst. HD SCHRADERS arbeitsverfahren gehört zu dieser ästhetik und lässt dennoch den einzelfall zu.

er präsentiert sein werk in werkgruppen, er arbeitet an serien von variationen. um aber immer noch bei der ersten anschauung, beim ersten kontakt zu bleiben: die mathematische funktion der geometrischen figuren geht durch ihre überlagerung und ihre fixierung in einer bestimmten konstellation über in eine andere funktion, und zwar offensichtlich in diejenige einer magischen figur, eines super-zeichens, das eine verstrickung von verhältnissen entdecken lässt.

HD SCHRADER - QUADRATREIHUNGEN - plexiglas weiss - 70x70cm - schwarz - 50x50cm - 1971 - foto|gwa

HD SCHRADER – QUADRATREIHUNGEN – plexiglas weiss – 70x70cm – plexiglas schwarz – 50x50cm – 1971 – foto|gwa

um dem doppelcharakter dieser gebilde – unikat einerseits, variation innerhalb einer serie anderseits – auf die spur zu kommen, dazu verhilft bei den zeichnungen auf millimeterpapier das strukturnetz, in welches die geometrischen figuren eingebettet sind. ihr bezugssystem ist der würfel, dargestellt in einer parallelperspektive. dieser ursprung ist bezeichnend. der würfel, als einer der fünf platonischen körper, als mathematischer gegenstand, ist ein mittler zwischen der sinnlich wahrnehmbaren welt und dem gegenstand des denkens selbst, der erkenntnis. damit ist das ganze konzept von HD SCHRADER in eine sinnvolle verbindung gestellt, zur platonisch modellhaften konstruktion von der wahren welt des seins, zur reinen idee, zur planmäßigen gestaltung.

die situierung der geometrischen figuren vom dreieck bis zum sechseck im würfel beschreibt der künstler als „kreisen im kubus“. um die drehbewegungen einer gruppe nachvollziehen zu können, eignet sich am besten der vergleich der zusammengehörigen variationen. durch das besondere augenmerk, zum beispiel auf das dominante dreieck, wird dessen drehung von blatt zu blatt, innerhalb der serie, deutlich. und mit dem dreieck verhaftet, sind die übrigen figuren. zusammen bilden sie die sich verändernde konstellation.

HD SCHRADER - ROT * SCHWARZ  - ölkreide auf holz - 1996 - Foto|gwa

HD SCHRADER – ROT + SCHWARZ – ölkreide auf holz – 1996 – foto|gwa

der betrachter ist dem künstler dankbar für die transparente darstellung der lage der einzelnen figuren, innerhalb des kubus. untereinander nehmen die verschiedenen figuren durch die beanspruchung ihrer flächenzuteilung, von mal zu mal neue situationen, sozusagen neue verschachtelungen ein, bzw. vor.
es steht dem künstler frei, irgendeine konstellation aus einer serie auszuwählen und sie, ohne die orientierenden identifikationszahlen der zeichnungen, als ein individualisiertes ganzes zu erklären, woraus insbesondere die holzobjekte mit ihrem charakter hervorgehen. abgesehen von der erwähnten magischen funktion, in welche, die zum super-zeichen gewordenen konstellationen eingetreten sind, wird nun auch grundsätzlich die thematik der darstellung eines gebildes der dritten dimension in der zweiten dimension virulent. denn selbst bei einer materiellen räumlichen tiefe, gegeben zum beispiel durch die dicke der balken, ist diese materialtiefe nicht identisch mit der tiefe der konstruktion in einem realen würfel. die vorstellung ist gefordert. sie geht dem magischen super-zeichen mit viel-winkligem umriß auf den grund und versucht die tiefenrelation konstruktiv zu erfassen, ganz zu schweigen von der „wirklichen“ lage der geometrischen flächen im würfel, die das auf die fläche reduzierte objekt so gut wie nicht preisgibt. die heranholung der tiefe in die gegenwart der schaufläche, verdichtet hingegen die individulität des ganzen erheblich. als aperspektivische figur und super-zeichen, gewinnt jede, der als unikat ausgewählten konstellationen, ihr zweites sein.

HD SCHRADER - STUFENKONVEX - acryl/leinwand - 80x80cm - 1976 - foto|gwa

HD SCHRADER – 25 STUFENKONVEX – acryl/leinwand – 80x80cm – VOM KUBUS ZUM KUBUS – 80x80cm – 1976 – foto|gwa

im rahmen einer strukturalen ästhetik, auf der basis eines idealen platonischen modells, sind die konstruktionen von HD SCHRADER ein experiment, das konstruktive erfindung mit verschiedenartigen möglichkeiten der grenzüberschreitung vereinigt. HD SCHRADER teilt mit vielen konstruktiven künstlern die wahl einer rahmenbedingung, mit deren hilfe, sich durch unterschiedliche methoden wie rotation, transibation, permutation, progression oder degression usw., bestimmte konstellationen von elementen herstellen lassen, welche in der folge ihre variationen logisch hervorbringen. selten aber ist die befähigung zu einer doppelfunktion und der damit verbundenen mehrdeutigkeit. HD SCHRADER befindet sich zum beispiel in der nähe von JOSEF ALBERS, dem es immer wieder gelungen ist, mit anderen parametern wahrnehmung und entscheidungsfreiheit zu fordern und in frage zu stellen. damit wird die konstruktive kunst erst recht ihrem auftrag gerecht, kreative, methodologische denkmodelle zu schaffen, die sowohl dem technischen gestalten wie der strukturalen ästhetik allgemein zur verfügung stehen.

HD SCHRADER - KUBUSHOCHZEIT, rot - 23x23x50cm - 2007 - foto|gwa

HD SCHRADER – KUBUSHOCHZEIT – holz – 23x23x50cm – 2007 – foto|gwa

ein wichtiger aspekt ist dabei die immer wieder mögliche wandlung. in die ausgangsbedingung, welche HD SCHRADER, mit der im kubus positionierten und rotierenden geometrischen fläche, international geschaffen hat, kann immer wieder eingegriffen werden. die bedingungen lassen sich geistigen und materiellen wandlungen anpassen.

mit freundlicher genehmigung der veröffentlichung zur ausstellung von HD SCHRADER, osterhever, 25.6.2016.

HD SCHRADER - CUBECHAIR - acryl/holz - 1996

HD SCHRADER – CUBECHAIR – acryl/holz – 1996 – foto|gwa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.